• Register
Sonntag, 27 November 2016 17:22

Der SV Siegfried holt wichtigen Sieg in Freiburg Empfehlung

Einen enorm wichtigen Sieg konnte die Mannschaft des SV Siegfried Hallbergmoos am Samstagabend bei der RKG Freiburg 2000 erringen. In einem bis zum Schluss hochspannenden Duell setzte sich am Ende der SVS hauchdünn mit 14:12 Punkten durch. Dabei standen die Vorzeichen in diesem Kampf nicht allzu gut, da man personell noch kurzfristig umstellen musste. Trotzdem reichte es Dank einer tollen Mannschaftsleistung erneut zum Sieg. Somit bleibt der SVS weiterhin auf dem zweiten Platz und will diesen nun mit einem Sieg am Sonntag zuhause gegen den TSV Westendorf endgültig sichern.

Im Fliegengewicht traf Rene Winter auf den erfahrenen Krasimir Krastanov. Trotz seiner 1:11 Punktniederlage kämpfte er gut mit und mit etwas Glück wäre vielleicht noch etwas mehr drin gewesen. Einen souveränen Auftritt legte einmal mehr Richard Csercsics bis 130kg Freistil hin. Gegen Igor Maier hatte er seinen vorzeitigen 16:0 Erfolg bereits nach einer Minute in der Tasche.

Spannend ging es im Kampf bis 61kg Freistil zwischen Thomas Kopp und Florian Losmann zu. Trotz eines zwischenzeitlichen Rückstandes konnte er den Kampf noch drehen und gewann gegen den immer mehr nachlassenden Freiburger noch verdient mit 10:8. Bis 98kg Greco war das Duell dann wieder deutlich einseitiger, denn Zsolt Török hatte mit seinem Gegenüber Yasin Uzun wenig Mühe und siegte vorzeitig mit 16:0 Punkten.

Bis 66kg Greco stelle sich dankenderweise Andreas Walbrun in den Dienst der Mannschaft. Allerdings hatte er gegen den georgischen Spitzenringer Amiran Shavadze keine Chance und unterlag mit 0:15. Im Anschluss an die Pause bekam es Ergün Aydin bis 86kg Freistil mit dem Deutschen Jugendmeister Lars Schäffle zu tun. Gegen den geschickt verteidigen Freiburger gelang ihm erst Sekunden vor Schluss die entscheidende Wertung zum 4:2 Erfolg.

Bis 66kg Freistil kämpfte Manuel Striedl gegen den Deutschen Männermeister Manuel Wolfer sehr gut mit. Hier war allerdings das Glück auf der Seite der Gastgeber. Denn auch hier fiel die Wertung zum 8:0 Sieg erst kurz vor Ende, sonst hätte es einen Mannschaftspunkt weniger für die Hausherren gegeben. Im nächsten Kampf bis 86kg Greco zeigte Laimutis Adomaitis wieder mal eine starke Leistung. Gegen Maximilian Remensperger gelang ihm die Revanche für die Vorkampfniederlage in beeindruckender Manier, denn diesmal siegte er klar mit 8:0 Punkten.

Bis 75kg Greco bekam es Michael Prill mit dem routinierten Reinhold Kratz zu tun. Trotz heftiger Gegenwehr fand er gegen ihn kein Mittel und musste sich so leider mit 0:6 geschlagen geben. Damit führte der SVS vor dem abschließenden Duell hauchdünn mit einem Punkt Vorsprung. Dieses absolvierten bis 75kg Freistil Andreas Walter und Ion Vasilachi. In einem sehr spannenden Duell und ausgeglichenen Kampf führte der Freiburger Ringer lange, ehe Walter in den Schlusssekunden den Spieß noch umdrehen konnte und somit den Gesamtsieg des SV Siegfried sichern konnte. Damit gelang den Hallbergmoosern ein enorm wichtiger Auswärtssieg. Doch viel Zeit zum Ausruhen bleibt der SVS Staffel nicht, denn schon am Sonntagnachmittag steht das Derby gegen den TSV Westendorf an. Mit einem weiteren Sieg hätte man dann allerdings die Vizemeisterschaft schon sicher.

Die zweite Mannschaft des SV Siegfried gewann ebenso seinen Kampf an diesem Abend. Bei der Reserve des SV Mietraching siegte man klar mit 29:15.

Einzelergebnisse:

Gr.-röm. 57 Krasimir Krastanov Rene Winter 3:0 PS 11:1  06:00
Freistil 61 Florian Losmann Thomas Kopp 0:1 PS 8:10 06:00
Gr.-röm. 66A Amiran Shavadze Andreas Walbrun 4:0 TÜ 15:0  01:22
Freistil 66B Manuel Wolfer Manuel Striedl 3:0 PS 8:0  06:00
Gr.-röm. 75A Rainhold Kratz Michael Prill 2:0 PS 6:0  06:00
Freistil 75B Ion Vasilachi Andreas Walter 0:1 PS 2:3 06:00
Gr.-röm. 86A Maximilian Remensperger Laimutis Adomaitis 0:3 PS 0:8 06:00
Freistil 86B Lars Schäfle Ergün Aydin 0:1 PS 2:4 06:00
Gr.-röm. 98 Yasin Uzun Zsolt Török 0:4 TÜ 0:16 03:35
Freistil 130 Igor Maier Richard Csercsics 0:4 TÜ 0:16 00:52
Gelesen 621 mal