• Register
Dienstag, 10 November 2015 18:10

Am Wochenende wartet auf den SVS eine lange Reise, denn man gastiert bei der RKG Freiburg 2000. Gegen die Breisgauer konnte in der Vorrunde mit einem hauchdünnen 11:10 der erste Saisonsieg eingefahren werden. Auch beim Gastspiel will die derzeit sehr gut aufgelegte Hallbergmooser Mannschaft einen weiteren Sieg erkämpfen.

Dass es diesmal erneut recht eng zugehen wird, lässt ein Blick auf die Tabelle vermuten. Beide Mannschaften haben ein Punktekonto von 10:12 und liegen damit gleichauf. Mit einem Erfolg in Freiburg würde sich der SV Siegfried immer mehr in der oberen Tabellenregion festsetzen und könnte die restliche Saison deutlich entspannter angehen. Doch einfach wird es nicht werden, denn auch den Südbadenern kommt der Stilartwechsel zugute. In den unteren beiden Gewichtsklassen können nun Radostin Shindov und auch Florian Losmann in ihren Paradestilarten ringen. Weitere wichtige Stützen des Teams sind die beiden starken Weltergewichtler Stefan Käppeler und Reinhold Kratz, sowie Lukas Schöffler der sich wiederum mit Trainer Ergün Aydin messen wird. Aber auch Viktor Reh und Paval Burla sind in der homogenen Freiburger Mannschaft nicht zu vergessen. Man ist also auf Seiten des SVS gewarnt, zumal die Gastgeber vergangene Woche nur denkbar knapp mit 11:12 gegen Spitzenreiter Burghausen unterlegen waren.

 

Gelesen 1041 mal