• Register
Dienstag, 20 Oktober 2015 19:13

Am Samstag erwartet den SV Siegfried Hallbergmoos als Gast beim Bundesligaabsteiger SV Triberg eine schwere Aufgabe. Die Südbadener sind in dieser Saison noch ungeschlagen und mussten nur beim Unentschieden gegen den ASV Urloffen einen Punktverlust hinnehmen.

Folglich hängen in diesem Kampf die Trauben für den SVS wohl ein wenig zu hoch, was aber angesichts der bisherigen drei Saisonsiege kein Beinbruch ist. Damit haben die Ringer des SV Siegfried nämlich ihr Soll für die Vorrunde schon mehr als erfüllt und können entspannt in den letzten Kampf gehen. Nichtsdestotrotz will man sich trotz der klaren Außenseiterrolle gut präsentieren, und wird mit Sicherheit auch den einen oder anderen Einzelkampf für sich entscheiden können. Zu den besten Punktesammlern auf Triberger Seite zählen ohne Zweifel die beiden rumänischen Leichtgewichtler Maxim Perpelita und Aleksan Mikayelyan, Roman Dermenji im Freistil Weltergewicht, Victor Cojocari im Freistil Halbschwergewicht und der im Fliegengewicht kämpfende amtierende Deutsche Juniorenmeister Viktor Lyzen. Hier dürfte es für unsere Ringer wohl wenig zu holen geben. Siegchancen dagegen dürften Dominic Kurz, Michael Prill und Ergün Aydin haben. Die restlichen Duelle werden sich je nach Aufstellung beider Mannschaften wahrscheinlich recht offen gestalten.

Die zweite Mannschaft des SVS darf ebenfalls auswärts antreten und bekommt es mit der Reserve des AC Penzberg zu tun.

 

Gelesen 1009 mal